Elternzeit – die zweite

Vom 12. März bis zum 11. September 2017 bin ich vom Dienst beurlaubt und befinde mich in Elternzeit. Als wohltuenden Ausgleich zur Vaterrolle werde ich laufende Projekte weiter betreuen und hierfür auch erreichbar bleiben. Für alles Übrige werde ich in Hildesheim durch den geschätzten Kollegen Simon Rinas vertretern.

Internet Governance und die Rolle der Staaten

Am vergangenen Donnerstag, dem 12. November, habe ich auf Einladung von Dr. Myriam Dunn Cavelty eine Vorlesung an der ETH Zürich gehalten.  Der Vortrag fand im Rahmen der Vorlesungsreihe Aktuelle sicherheitspolitische Fragen. Herausforderung hinsichtlich des Umgangs mit Dual-Use Technologien statt und bildete einen propädeutischen Teil im Block zu Cybersicherheit. Dr. …

weiterlesen

Zwei Papiere auf DVPW-Kongress in Duisburg vorgestellt

Am 25. September ging der jüngste DVPW-Kongress in Duisburg zu Ende, der aufgrund der dramatischen ereignisse rundum die Besetzung des Vorsitzes einen besonderen Platz in der Geschichte der Vereinigung verdient. Wenngleich die politischen Entwicklungen das Inhaltliche hier und da zu verdrängen drohten, war es für mich persönlich sowie für die …

weiterlesen

Papier für erste ADDA-Konferenz angenommen

Vom 18. bis zum 20. November wird die erste Konferenz zu Approaches to Digital Discourse Analysis im spanischen Valencia stattfinden. Gemeinsam mit meinen Kollegen Stefan Steiger und Sebastian Stier werde ich unsere aktuell laufenden Twitter-Studien diskursanalytisch erweitern und ein Papier mit dem Titel Is there a transnationalization of public spheres? …

weiterlesen

Workshop zu Privatsphäre und Datenschutz im November 2015

Ende November 2015 werde ich in Kooperation mit Dr. Max-Otto Baumann vom John-Stuart-Mill-Institut für Freiheitsforschung in Heidelberg einen internationalen Workshop zu Privatsphäre und Datenschutz in Europa. Vorschläge für Beiträge sind ab sofort willkommen und können per E-Mail an Herrn Baumann (max.baumann[at]mill-institut.de) und mich (wolf.schuenemann[at]ipw.uni-heidelberg.de) gesendet werden. [weitere Informationen und Call …

weiterlesen

Vortrag zu den Möglichkeiten und Grenzen transkultureller Diskursforschung

Gestern, am 13. Juni 2014, habe ich einen Vortrag im Rahmen des interdisziplinären Workshops Diskursanalyse als transkulturelle Forschung gehalten. Am Beispiel von EU- und Sezessionsreferenden habe ich in meinem etwa 30-minütigen Referat meine Überlegungen zu den Möglichkeiten und Grenzen transkultureller Diskursforschung erläutert und illustriert. Neben mir haben Vertreterinnen und Vertreter …

weiterlesen